Skilager 1. Nc Sekundarklasse

Sturm Sabine bringt Winterlager durcheinander

Sturm Sabine lässt die Gondeln nicht mehr fahren und das auch noch während des Winterlagers der 1. Sekundarklassen des Befangs Sulgen!

18 Stunden vor der Abfahrt von Sulgen nach Oberterzen (SG) erhielten alle Schüler der 1. Sek Befang eine E-Mail: PLANÄNDERUNG SKILAGER - “Wegen eines Sturms fahren die Gondeln nicht und deswegen fahren wir morgen in den Säntispark anstatt auf die Skipiste.”

Also fuhren die 63 Schüler und ihre Begleitpersonen mit dem Bus von Sulgen nach Abtwil SG, um im beliebten Säntispark mit Rutschen und Schwimmen den ersten Lagertag zu verbringen. Die Mutigsten trauten sich auf die Sturzflug-Rutsche mit freiem Fall. Dann ging es aber zurück in den Bus und ins Hotel.

Auch am Dienstag fuhren die Gondeln nicht. Die Schüler erlebten dafür den imposanten Verteidigungsbunker Magletsch. Dort erfuhren alle, wie die Soldaten im Zweiten Weltkrieg gelebt und wie sie sich gegen die Deutschen verteidigen wollten.

Die letzten drei Tage verbrachten die Schüler dann doch noch mit Ski- und Snowboard fahren auf teilweise sonnigen Pisten und Pulverschnee. So konnte jeder auf seinem Niveau - Anfänger, Fortgeschrittene oder Könner - seine Fähigkeiten zeigen und ausbauen. 

UMFRAGE ZUM SKILAGER

In einer Umfrage wurden elf Schüler befragt, ob sie das Skilager gut, schlecht oder ganz ok fanden.

Gut: 64%

Mittel: 36%

Schlecht: 0%

Also ging für die meisten Schüler am Freitag ein gutes Lager zu Ende.

 Luan-Nebi Zendeli, 1Nc

 

Zurück