Neubau Doppelkindergarten Kradolf

Ausgangslage

Die steigenden Schülerzahlen sowie der aktuelle Zustand des bestehenden Kindergartenpavillons aus den 70er-Jahren in Kradolf, veranlasste die Schulbehörde, das Projekt Doppelkindergarten Kradolf zu initiieren. Bereits im Dezember 2018 haben Sie, geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dem Planungskredit mit Projektwettbewerb zugestimmt und im letzten November auch den Projektierungskredit genehmigt. Mit dem vorliegenden Baukreditantrag, rückt der Doppelkindergarten in die Realisierungsphase, so dass die zukünftigen Kindergärtler bald in neuen, zeitgemässen Räumlichkeiten unterrichtet werden können. Der folgende Beschrieb mit Plänen, Ansichten und Kosten, dokumentiert das Projekt in weiteren Details.

Projektierung

Die Projektierung des Doppelkindergartens Kradolf ist soweit fortgeschritten, dass mit Ihrer Zustimmung zum Baukredit im Spätherbst 2020 mit dem Bau begonnen werden kann.

Bauprojekt

Der Neubau für den Doppelkindergarten orientiert sich am alten Schulhaus. Das zweigeschossige Konzept minimiert die Gebäudegrundfläche. Der Zugang zum Doppelkindergarten erschliesst sich von der Hauptstrasse her über einen durchgehenden Weg bis zum überdachten Eingang. Der neu gestaltete gemeinsame Aussenraum mit dem heutigen Pavillon wird mit einem neuen Schatten spendenden Ort verbunden. Der separate Spielbereich für die Kindergartenkinder orientiert sich in Richtung Südosten mit dem bestehenden Baumbestand. Im Erdgeschoss befindet sich eine Kindergarteneinheit mit dem Gruppenraum, der Technik und dem Aussenabstellraum. Das Treppenhaus mit dem Lift verbindet den zweiten Kindergarten. Im Obergeschoss steht ergänzend ein Teamzimmer mit einem separaten Therapieraum zur Verfügung.

Kindergärten

Beide Kindergärten sind basisschultauglich und können zukünftig auch als Schuleinheiten für eine Primarschulstufe genutzt werden. Entsprechend flexibel und einfach sind die Grundrisszuordnungen definiert. Grosszügige Schränke werden als Pinnwände genutzt und bieten zusammen mit dem Abstellraum Stauraum für unterschiedliche Unterrichtsmaterialien. Die einzelnen Kindergärten funktionieren über einen Hauptraum mit einem angegliederten Gruppenraum und der Eingangszone mit der Waschrinne und der Garderobe. Die Rundumorientierung und die Zweigeschossigkeit machen die unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten für die Kinder erlebbar. Bei der Materialisierung wird auf eine ökologische und robuste Ausführung geachtet. Das schlichte Material- und Farbkonzept der Unterrichtsräume lässt bewusst einen hohen Gestaltungsspielraum offen.

Konstruktion

Der Doppelkindergarten wird als zweigeschossiger vorfabrizierter Holzbau auf einer Betonkonstruktion in Massivbauweise errichtet. Bei der Konzeption wird auf eine durchgehende Statik, übereinander liegende Installationsschächte, sowie einfache und gängige Konstruktionsweisen geachtet. Das Dach ist mit einer extensiven Begrünung und einem Retentionsanteil konzipiert. Sämtliche Räume verfügen über einen aussen liegenden Sonnenschutz.

Fassade

Mittels der natürlichen Holzfassade löst sich das neue Gebäude im Ausdruck bewusst von den bestehenden massiven Schulgebäuden. Die Fassade widerspiegelt die Einfachheit der inneren Grundrisskonzeption. Die unbehandelte Holzfassade wird durch einen Betonsockel konstruktiv und gestalterisch gegliedert. Ein ausladendes Vordach und verschiedene Sitzmöglichkeiten laden die Kinder zukünftig zum Verweilen und Spielen ein.

Energie

Das Projekt wird nach den aktuellen Vorgaben des Minergie-Standards erstellt. Entsprechend werden eine Komfortlüftung und eine Photovoltaikanlage auf den Dachflächen realisiert. Die Dachflächen werden als Retentionsflächen und zur solaren Energiegewinnung genutzt. Die Rundumorientierung des Doppelkindergartens ermöglicht eine optimale Tageslichtnutzung. Für die Betonarbeiten wird ein Recyclingbeton mit einem niedrigen Grauenergieanteil verwendet. Im Bereich der Beleuchtung werden ausschliesslich LED-Leuchtmittel eingesetzt.

Haustechnik

Für die Primärenergie wird das Gebäude an das bestehende Fernwärmenetz angeschlossen. Die Beheizung der Flächen erfolgt über eine Niedertemperatur-Fussbodenheizung. Die Aufenthaltsbereiche werden mit einer mechanischen Komfortlüftung be- und entlüftet. Die elektrischen Installationen werden hinsichtlich einer teilweisen Gebäudeautomation sternförmig konzipiert.

Umgebung

Der neue Doppelkindergarten steht entlang der Thur- und Auenlandschaft. Die südöstliche Wiesenfläche mit der Trauerweide ist dem Kindergarten zugeordnet und wird lediglich durch einzelne Spielmöglichkeiten ergänzt. Die bestehenden Spielgeräte werden möglichst wiederverwendet. Der neu gestaltete nordöstliche Aussenbereich verbindet die bestehende Schulanlage mit dem Pavillon. Neue Bepflanzungen und Oberflächen werden hinsichtlich der Biodiversität ausgesucht und entsprechend gestaltet.

Termine

Nach der Genehmigung des Baukredits soll ab November 2020 mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen werden. Der Bauabschluss und die Übergabe erfolgen im Spätherbst 2021.

Baukosten

Der Kostenvoranschlag des Architekturbüros hat Baukosten von CHF 2,215 Mio. berechnet. Die Gesamtinvestition mit Projektwettbewerb CHF 71’000 und Projektierungskosten CHF 180‘000 beläuft sich somit auf rund 2,466 Mio.

Zurück